Regenbogenflagge weht zum IDAHOBIT in Teltow

Am 17.05., dem Internationalen Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie (IDAHOBIT,englisch: International Day Against Homophobia, Biphobia, Interphobia and Transphobia) wird erstmals die Regenbogenflagge vom Teltower Rathaus wehen. 

Auf Initiative der Fraktion Grüne/Linke wurde zusammen mit den Fraktionen von SPD, FDP/LTR, CDU sowie dem Stadtverordneten Adenstedt ein entsprechender Antrag in die Stadtverordnetenversammlung eingebracht, der am 24.03.2021 mit großer Mehrheit angenommen worden ist.

„Wir freuen uns, dass die Stadt Teltow am IDAHOBIT mit der Regenbogenflagge ein starkes Zeichen für Vielfalt und gesellschaftlichen Zusammenhalt setzt. Für Homo-, Bi-, Inter- und Transfeindlichkeit ist in Teltow kein Platz.“, so Anna Emmendörffer, die Vorsitzende der Fraktion GRÜNE/LINKE.

Zum Hintergrund:

Der IDAHOBIT (englisch: International Day Against Homophobia, Biphobia, Interphobia and Transphobia) am 17. Mai erinnert als Aktionstag an den 17. Mai 1990 – den Tag, an dem die WHO (Weltgesundheitsorganisation) beschloss, Homosexualität aus ihrem Diagnoseschlüssel für Krankheiten zu streichen und somit Lesben und Schwule nicht länger zu pathologisieren.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel