Breites Bündnis demonstriert in Angermünde gegen Rassismus – unser Ortsverband ist dabei

Wir engagieren uns!

Unsere Vertreter des Ortsverbands BÜNDNIS90/DIE GRÜNEN Teltow Anna und Martin Emmendörffer waren bei der Demonstration gegen eine Veranstaltung der AfD in Angermünde am vergangenen Samstag, den 27.06.2020 dabei.

Martin berichtet von seinen Eindrücken:

“Die Teilnahme an der Gegendemo in Angermünde war aus Sicht von uns Gegendemonstranten ein Erfolg. Während an der AfD-Demo nur 17 Personen (Zuhörer, Ordner, Redner) waren, waren bei dem von der LINKEN der Kreistagsfraktion des LK Barnim organisierten Demo mehr als 120 Teilnehmer*innen erschienen.

Es war viel Polizeipräsenz vor Ort, so dass es zu keinen Zusammenstössen kam. Bei strahlendem Sonnenschein hatten wir eine bunte und vielseitige Demo. Von vielen Redner*innen wurde betont, wie wichtig es ist, für eine demokratische, soziale und gerechte Gesellschaft einzutreten und wie wichtig es ist, der AfD mit ihren rassistischen und menschenverachtenden Forderungen ein starkes Gegenzeichen zu setzen.

Wir trafen Bündnisgrüne aus dem Landkreis Barnim, Vertreter*innen der Grünen Jugend. Die Bündnisgrünen des Landkreises Barnim und die Veranstalter haben sich über unsere Teilnahme gefreut. Das Grußwort des Ortsverbands Teltow wurde gerne gehört, denn dadurch wurde deutllich, dass der Kampf gegen die menschenfeindliche Ideologie der AfD eine gemeinschaftliche Aufgabe ist, die uns verbindet.

Die Kirchenglocken der St. Michaels-Kirche in Angermünde läuteten um 14 Uhr für 10 Minuten gegen Rassismus und gegen die AfD! Von den Veranstaltern wurde auch an einen Angermünder Obdachlosen erinnert, der 1997 Opfer von rechtsradikaler Gewalt wurde und 1998 an den Folgen seiner Verletzungen starb.

Wie wichtig es ist, gegen Menschenfeindlichkeit zusammen zu stehen, zeigt die Tatsache, dass auch 3 Vertreter des III.Weg sich gegenüber unserer Demonstration aufgebaut hatten. Sie hielten ein Schild mit dem Aufdruck „Niemals auf Knien“ hoch. Leider ist diese rechtsradikale Kleinstpartei in Angermünde seit letztem Jahr sehr aktiv.

Wir kamen mit einigen Mitdemonstrant*innen ins Gespräch, die sich in Angermünde für eine tolerante, offene und gerechte Stadtgesellschaft einsetzen. Unsere Demonstration wurde erst beendet, nachdem die AfD ihren Stand abgebaut hatte.

Anschließend sind wir noch zum Mündesee gegangen, der zum Schwimmen einlud. Anna und ich waren froh, die Gegendemo in Angermünde unterstützt und ein Zeichen für Menschenfreundlichkeit und Toleranz gesetzt zu haben.”

Vielen Dank an Anna und Martin für Ihr Engagement in Angermünde.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel